Aug 25, 2019 Last Updated 12:01 PM, Aug 19, 2019

Call for Abstracts

Lernwelten 2019: Call for Abstracts erschienen. Einreichungen sind bis 30.3.2019...

Arbeit - Beruf - Bildung
Aus dem Heute für das Morgen lernen

Zwischen Arbeit, Beruf und Bildung gibt es mannigfaltige Wechselwirkungen. Veränderungen in Theorie und Praxis der Berufs- und Arbeitswelten wirken sich auf Bildung aus und zugleich wirken sich Veränderungen in Theorie und Praxis der Bildung auf die Umwelt aus. Diese Wechselwirkungen sind im Zeitverlauf dynamischer Natur. Deutlich zeichnet sich ein Mangel sowohl an beruflich Tätigen in der gesundheitlichen Versorgung als auch an Ausbildungsinteressierten und Lehrpersonen für Gesundheitsberufe ab. Dieses krisenhafte Geschehen wollen wir mit dem Kongress zur Diskussion stellen. Von Bildung wird im Sinne der „doppelten Zweckstruktur des Berufes“ mindestens zweierlei verlangt: Die legitimen Interessen der Berufsangehörigen nach Sinnstiftung und Selbstverwirklichung in den Blick zu nehmen und gleichzeitig das gesellschaftliche Eingebunden-Sein beziehungsweise den Nutzen für das Gemeinwesen zu fokussieren. In einem solchen Spannungsfeld erfordern zudem partikulare und divergierende Interessen im Gesundheitswesen dezidierte Auseinandersetzungen mit Wertefragen und kritischer Urteilsbildung im Hinblick auf berufliche Verantwortlichkeiten. Die Arbeitswelt wird vielfältiger, digitaler und globaler. Dienstleistungen in Gesundheit und Bildung sind nicht – wie etwa Produktionen von Waren – so einfach ins Ausland zu verlegen, sondern sie verlangen nach guten, nachhaltigen und lokalen Lösungen. Vor diesem Horizont ist auch fachlich-wissenschaftlich - und nicht nur politisch - die Integration von Personen aus dem Ausland zu diskutieren. Weitere Stichworte in dem Zusammenhang von Arbeit, Beruf und Bildung sind disziplinäre, nationale und europäische Kompatibilitäten und Nicht-Kompatibilitäten von Arbeits-, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, Einblicke in die Herausforderungen konkreter Bildungs-/Berufs- und Arbeitswelten der Gesundheitsberufe und deren Erforschungen. Der 19. Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik „Lernwelten“ lädt Sie ein, Themen in Vorträgen, Workshops und offenen Veranstaltungsformaten zu diskutieren.

Der 19. Kongress Lernwelten wird auch diesmal zahlreiche nationale und internationale hochkarätige Keynotes, Vorträge, Workshops, Methodenschulungen, Posterausstellungen und vieles mehr bieten.  Inhalte

 

Wir freuen uns, Sie im Namen des wissenschaftlichen Beirats zum Kongress 2019 einladen zu dürfen!

Im Namen des wissenschaftlichen Beirats:

Prof. Dr. Marco Kachler
Studiengangsleitung für Biomedizinische Analytik | Stellv. Studienbereichsleitung | Studienbereich Gesundheit & Soziales


Unterschrift
Prof. Dr. a.D. Andreas Lauterbach
hpsmedia

Veranstalter

 

cuas logo
        Fachhochschule Klagenfurt

 

Medienpartner

178.pdf

 Sponsor

 

logo_vpf_004.jpg

 

Berufsfachschule Paulo Freire

im Zentrum ÜBERLEBEN, Berlin 

www.ueberleben.org

Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit entwirft die Berufsfachschule Paulo Freire (Berlin) eine e-learning Plattform zur Förderung der transkulturellen Sensibilität von Pflege(fach)kräften in der Kranken und Altenpflege. Damit wird angesichts eines wachsenden Anteils an pflegebedürftigen Menschen mit Migrationshintergrund ein Beitrag dazu geleistet, transkulturelle Aspekte in der Pflege noch gezielter zu berücksichtigen. Die Reichweite ist für das gesamte Bundesgebiet vorgesehen. Die Lernplattform steht allen Trägern zur Verfügung, deren Tätigkeitsbereich das Berufsfeld Gesundheit/Pflege umfasst. Zusätzlich wird die e-learning Plattform von Ausbildungsträgern im Berufsfeld Pflege genutzt. Mit diesem Ansatz unterscheidet sich die zu entwickelnde Plattform von anderen Initiativen mit vergleichbarer, aber nicht bundesweit ausgerichteter bzw. anwendbarer Zielsetzung.